Pressemitteilung auf einem Papier
Zurück zur Übersicht
06.03.2020

Führen und Kommunizieren mit den Systemen der ATM

Konstanz, 06. März 2020. Das Generieren von Informationsüberlegenheit als Voraussetzung für die Wirkungsüberlegenheit ist Aufgabe der Fahrzeug-IT. Dies erfordert das Vernetzen von Sensoren, Fahrzeugen und Befehlsständen. Zu gleich ist die stete Funktionsfähigkeit der IT-Systeme zu sichern. Die ATM ComputerSysteme GmbH entwickelt Mensch-Maschine-Schnittstellen sowie Systemlösungen für die Kommunikation. Die Life Cycle Software der ATM garantieren das Funktionieren im Einsatzraum.

Mensch und Maschine im Fokus

Als Plattformen sind die Fahrzeuge in einem Verbund digitaler Systeme zum Verarbeiten und Übertragen von Daten integriert. Zentrale Knoten dieses Netzes sind der Mensch, der Informationen im Fahrzeug in Entscheidungen umsetzt und der taktische Router, der die Führungsmittel und Anwendungen mit dem Systemverbund vernetzt. Die Systemlösungen der ATM verknüpfen Sensoren und Anwendungen innerhalb des Fahrzeugs und Verbinden nach außen.

Anbinden von Funk und Draht

Den interoperablen Austausch von Informationen von Anwender zu Anwender und von Fahrzeug zu Fahrzeug wickelt der Taktischer Service Provider der ATM ab. Als das Kernelement im Kommunikationsverbund errichtet dieser ein selbstorganisierendes, mobiles Ad-hoc-Netzwerk (MANET). In dieses integriert er alle Übertragungsmittel in ein einheitliches und grundsätzlich IP-fähiges Netz. Der Taktischer Service Provider bindet somit bestehende wie zukünftige heterogene, schmal- und breitbandige Funk- und Drahtnetze sowie die Applikationen an. Damit erzeugt dieser die kommunikationstechnische Infrastruktur und erweist sich als Backbone der taktischen Kommunikation.

Als taktischer Router nimmt der Taktische Service Provider auf dem Gefechtsfeld die Spezialbehandlung von Blue Force Tracking; VoIP-Telefonie; Übertragen von analoger und verschlüsselter digitaler Sprache über VHF und UHF; sowie latenzfreier Video- und Dateitransfer wahr. Basis bildet der im Heer eingeführte ATM Kommunikationsserver.

Die Schnittstellen zum Menschen

Der Verfügbarkeit taktischer Daten im Verbund folgen Anforderungen an die Mensch-Maschine-Schnittstelle. Für Lagebeurteilung und Entscheidungsschluss sind die Eigenschaften von Anzeige- und Bediengeräten wesentlich. Sie beeinflussen das Wahrnehmen der angezeigten Informationen und die Reaktionsfähigkeit der Mannschaft. Die ATM berücksichtigt für ihre Bediengeräte, Display- und Panel-PC-Lösungen die Lesbarkeit und die Betrachtungswinkel unter allen Bedingungen sowie die Bedienbarkeit unter allen Umweltbedingungen. So versetzen die multitouchfähigen Displays der ATM den Bediener in die Lage, gleichzeitig mehrerer Berührungspunkte zu erfassen. Dies bietet mehr Optionen zum Steuern der Anwendung.

Die Displaylösungen der ATM sind in Bezug auf Skalierung und Funktionsumfang an den Arbeitsplatz von Fahrer, Systembediener oder Kommandant adaptierbar. Das bringt Einsatzzwecke vom Display, Tochterdisplay oder Heckdisplay; über ein Display mit Terminalfunktion; bis hin zum zentralen Bedien- und Anzeigegerät hervor.

Das Herz der Fahrzeug-IT

Erfassen, Verarbeiten und Verteilen von Sensordaten und taktischen Informationen übernehmen die Server- und Computerlösungen der ATM. Sie optimieren die Informationen für Softwareoberflächen und den Kommunikationsverbund. Bilden gesicherter VLANs und latenzfreies Verteilen der Informationen führen managed/unmanaged Switche der ATM mit LWL und bidirektionale Datenübertragung durch.

Einhalten funktionaler Sicherheit

Sind sicherheitskritische Einrichtungen betroffen, zieht die ATM für ihre Systeme die funktionale Sicherheit nach DIN EN 61508 heran. Softwareentwicklungen gewährleisten, dass Hardware das Sicherheitsintegritätslevel (SIL) erfüllt. Die ATM realisiert dies für zentrale Steuer- und Schaltgeräte, Bedien- und Anzeigegeräte und manuelle Kontrolleinrichtungen.

Sicherstellen der Funktionsfähigkeit

Das vernetzte Gefechtsfeld verlangt die permanente Funktionsfähigkeit der Fahrzeug-IT-Systeme. Mit Life Cycle Software unterstützt die ATM den Bediener im Einsatz, den Administrator und den Instandsetzer und erhöht die Einsatzbereitschaft des Fahrzeugs.

Als Online-Funktionsüberwachung sichert SysMon die Einsatzbereitschaft der IT-Ausstattung im operationellen Einsatz. SysCheck lokalisiert Fehler in KommServer, CENTURION, VistaMaster und 3rd Party Hardware.

Die Prüfsoftware DIANA diagnostiziert Fehler in IT-Rüstsätzen und unterstützt effizient das Warten in der Instandhaltungsstufe 2. Das Rescue-System dient dem Sichern und Wiederherstellen der operationellen System-Partition. Während die Admin-Tools Systemadministratoren bei der Administration von Rechnersystemen entlasten.

Systemkompetenz für alle Situationen

Kommunizieren und Vernetzen; Steuern und Überwachen; Kontrollieren und Überprüfen – die ATM bietet individualisierte Lösungen in Hardware und Software zum Durchführen von Einsätzen auf dem digitalisierten Gefechtsfeld.

Pressekontakt

ATM ComputerSysteme GmbH
Max-Stromeyer-Str. 116
78467 Konstanz

E-Mail: presse (at) atm-computer.de